TOP 6b der Tagesordnung der 3. Landesversammlung: Gestaltung, Nutzung und Verwaltung des Forums Brandenburg (u.a. das Impressum-Problem)

  • wenn Du Dich - wie bereits schon mehrfach erwähnt - mit ihm in Verbindung setzt.


    ...meine Telefonnummer stand bis eben hier an drei Stellen, während ich die von Bernd bisher nicht hatte. Genau das war der Grund, warum ich es bisher nicht getan habe, auch wenn du es mehrmals erwähnt hast. Dazu kommt, dass wir ja ein gemeinsames Interesse haben (sollten), weshalb soll also immer ich mich bewegen?

  • Peter Alm: Mit den Vorschlägen meinte ich das Impressum. Ich hatte Dir aber schon mal geschrieben, dass Bernd Bluhm es nicht einfach hat mit dem Forum und er eine Lösung für Dich hat. Da ist aber nichts passiert. Statt dessen gehst Du her und bemängelst weiterhin, dass keiner Dir helfen möchte. Was glaubst Du wer jetzt Deine Telefonnummer an Bernd Bluhm weitergegeben hat ...! Und bei einem gemeinsamen Interesse hättest Du auch mal darauf antworten können, dann hätte man vielleicht verstanden, dass Du keinen Kontakt von ihm hast.

  • Erst war nichts möglich, dann kommt ein Angebot nun wird es nicht gebraucht . Warum wohl ?

    hneuber und dize: Dass mit dem Impressum ist doch schon erledigt. Bernd MOL hat mit Peter gesprochen und die Adresse schon geändert.

    Der Weise ist friedliebend, aber er kennt keine Kompromisse. Der gewöhnliche Mensch macht Kompromisse, aber ist nie friedliebend.


    Konfuzius


    (551 - 479 v. Chr.), latinisierter Name für Kongfuzi, K'ung-fu-tzu, »Meister Kong«, eigentlich Kong Qiu, K'ung Ch'iu, chinesischer Philosoph

  • Was ich schreiben möchte liegt etwas quer zu den Dskussionssträngen hier. Es passt zum "Impressum-Problem" aber ebenso zum Aufruf "Basisdemokratie".

    Die initiative von Michael und Thomas zur basisdemokratischen Sammlung war dringend nötig. Wir werden sehen, wie groß das Echo wird. Ich fürchte, dass es klein bleibt. Es wird noch kleiner, wenn wir die kritische Auseinandersetzung mit der Position von Sahra Wagenknecht nicht scheuen. Basisdemokratie=Direkte Demokratie kann aber nicht jeweils opportunistisch entscheiden, was kritisiert wird und was nicht.

    Wie reif sind wir für Direkte Demokratie? Haben wir dieses Konzept, das historisch noch immer gescheitert ist, gründlich genug durchdacht?

    Wenn ich mir die aktuellen, schwer entzifferbaren Diskussionen in unserer Ortsgruppe vor Augen halte, muss ich zugeben, dass ich nicht verstehe, was sie direktdemokratisch bedeuten.

    Das gilt in noch höherem Grade, wenn ich mir die Masse der Nichtmitglieder von "Aufstehen" anschaue, die "schweigende Mehrheit". Damit fängt die eigentliche Arbeit aber erst an.

    Ein Transparent auf einer Demo durch die Straße zu tragen, ist doch die absolute Minimalform (fast hätte ich gesagt: eine selbstgenügsame Schrumpfform) politischer Arbeit mit "den Massen".


    Ich schätze, dass unsere Kräfte für direktdemokratische Aktion äußerst begrenzt sein werden, selbst wenn wir überregional kooperieren. (Trotzdem müssen wir solche Aktionen angemessen machen.)

    Für vorrangig wichtig halte ich aber den Gedankenaustausch, Erfahrungsaustausch und Streit über Direkte Demokratie. Dieser muss vor allem in einem Forum organisiert werden (ergibt sich nicht spontan). Auf diesem Wege soll unser Forum Ausstrahlung nach außen erreichen. Falls mein Angebot zur Mitarbeit als Administrator angenommen wird, möchte ich mich für genau diese Qualität einsetzen. Dieser anspruchsvolle Streit darf keine Tabus kennen. Natürlich würde die Abstimmung zu organisatorisch-strukturellen Fragen nach wie vor eine Funktion der Webseite bleiben.

  • Klaus-Peter Ich begrüße es sehr, wenn Du das Forum durch Administration verstärken und uns unterstützen würdest, hier eine tiefergehende Diskussion über direkte Demokratie zustande zu bringen. Wie Du schon sagst, ist das ein anspruchsvolles Unterfangen. Das erfordert von uns allen einen langen Atem und Geduld und Toleranz. Wir sollten die Latte nicht zu hoch ansetzen, damit wir nicht sofort enttäuscht sind.


    Leider sind viele Themen, die in Aufstehen alle angehen, in dem Abschnitt "Koordinatoren" diskutiert worden. Es war mir bis vor kurzem nicht einmal klar, dass dieser Bereich nur einem Dutzend Aufstehern zugänglich ist. Ich habe das Thema "Der Rat der Gruppen" dort eröffnet in der irrigen Annahme, dass alle Aufsteher darauf Zugriff haben.


    Zukünftig sollten wir daher Themen, die alle angehen, und das dürften fast alle sein, in dem Bereich diskutieren, zu dem alle Aufsteher Zugang haben.


    Was Sahra Wagenknecht angeht, so steht es jedem ja frei, die kritische Auseinandersetzung mit ihren politischen Positionen zu suchen. Selbstverständlich darf es in Aufstehen keine Tabus geben.

  • Lieber @ Peter A. & Mirko Bellmann,

    hallo liebe Mitstreiter,


    endlich können wir optimistisch sein mit der Findung neuer Admins für unser Forum.

    Herzlichen Dank, @Hans- Peter K., @Maik K. und @ Harald N. für eure Bereitschaft mitzuwirken.


    Dann hat es sich ja gelohnt, dass wir zwei von euch, zu den bereits 2 tätigen Admins, konkret am 21.03.19 in der letzten Versammlung der Potsdamer Regrionalgruppe von Aufstehen vorgeschlagen und das weitere Vorgehen besprochen haben.

    @Claus D. und @Gerrit F. - auch euch danke für die Abstimmung mit Maik und Hans-Peter.


    Dir, lieber Peter A. ganz besonderes Dankeschön für dein Engagement sowohl bei der Strukturfindung für unsere Bewegung im Land Brandenburg und für den Aufbau unseres Forums sowie deine Vorschläge und dein Tun für eine effiziente Einweisung.


    Vorschlag für die morgige Landesversammlung: NEU -TOP (möglichst vor den anderen TOPs):

    - Wahl und Beschlussfassung Admins für das Forum aufstehen-brandenburg.org bei Nennung aller Namen


    Viele Grüße Cornelia

  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.

    Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 365 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstelle ggf. ein neues Thema.