Aufstehen Ortsgruppe Potsdam gegründet

Liebe Austeherinnen und Aufsteher, liebe Gäste


Wir bereiten derzeit unseren Server-Umzug vor. Dieser wird voraussichtlich am 19./20.07.2019 durchgeführt werden. Die Vorbereitungen hierzu laufen hauptsächlich im Hintergrund ab. Von Eurer Seite aus sind keine Aktivitäten notwendig.


Weiter Hinweise, insbesondere für Nutzer einer "@aufstehen-brandenburg.org"- Mailadresse findet Ihr hier.


Euer Admin- & Moderatoren-Team

Sammlungsbewegung „Aufstehen“ startet in Potsdam

Potsdam, 18.01.2019. Knapp vier Monate nach einer ersten Veranstaltung auf Landesebene hat sich die Sammlungsbewegung „Aufstehen“ am Donnerstag in Potsdam mit einer eigenen Ortsgruppe konstituiert. Gut 50 Teilnehmer legten bei dem Treffen in den Räumen des Selbsthilfevereins Sekiz Grundlagen der gemeinsamen Arbeit in der Landeshauptstadt fest. Die Gruppe will sich künftig jeden dritten Donnerstag im Monat im Bürgertreff, Waldstadt II, Saarmunder Straße 44, treffen. Einzelne Teams für die Organisation der Arbeit in Potsdam, öffentliche Aktionen und Medienarbeit wurden gewählt.


„Niemand wird mehr lange sitzen bleiben wollen, wenn wir gemeinsam weiterso Aufstehen, wie das in Potsdam gerade passiert“, sagte Anja Gsottschneider, die gerade eine Social-Media-Agentur für nachhaltige Unternehmen gründet: „Mit Kreativität, sozialem Engagement und – trotz allen ernsten Themen, die uns beschäftigen – auch mit Spaß und Musik wollen wir die Menschen hier in Potsdam überzeugen, dass eine gemeinsame Bewegung von Jung und Alt, Ost und West, Studierten und Arbeitenden und über die Parteigrenzen hinweg funktionieren kann.“

Die Sammlungsbewegung „Aufstehen“ wurde Anfang September vergangenen Jahres von einem Koordinierungskreis mit Vertretern aus Politik, Kultur und Wissenschaft gegründet. Ziel der Basisbewegung ist, angesichts des Rechtsrucks in der Gesellschaft neue Mehrheiten progressiver Kräfte zu erreichen.


„Mit dem gut besuchten Treffen in Potsdam sind wir ein großes Stück vorangekommen“, sagte der Journalist Harald Neuber, der „Aufstehen“ in Brandenburg mit initiiert hat. „Die Potsdamer Gruppe ist Teil eines wachsenden Netzwerkes von inzwischen mehr als einem Dutzend Ortsgruppen von der Uckermark bis in die Lausitz und von Havelland bis Märkisch-Oderland. Gemeinsam wollen wir Druck auf die etablierten Parteien ausüben, die sich offenbar eher um Posten und Pfründe kümmern anstatt die teils erheblichen sozialen und gesellschaftlichen Probleme anzugehen.“


Pressekontakt: brandenburg@aufstehen.de


Kinesiologieblogbetreiber und Gründungsmitglied Hans-Peter Köhn : Die Bewegung kommt langsam in Schwung und nimmt Konturen an. Auf der Gründungsversammlung waren auch stadtbekannte Kulturschaffende anwesend, das macht Mut und zeigt wie viel Beachtung die Sammlungsbewegung Aufstehen bei den Potsdamern findet. Interessierte Bürger sind eingeladen mitzuwirken. Jeden dritten Donnerstag im Monat im Bürgertreff, Waldstadt II, Sarmunder Straße 44 besteht die Möglichkeit, Anschluss zu der Gruppe Potsdam zu finden.


Der Artikel ist dem Kinesiologieblog entnommen. https://kinesiologiewordpress.…l-fuer-potsdamer-buerger/


Fotografien im Artikel von Eberhard Rabe

    Kommentare 3

    • Ich wünsche Euch viel Glück und immer stramme Beine für einen guten Stand! Ach ja natürlich auch immer viel bewegung im Kopf, im Herzen und auf der Straße.